Betreuung durch erfahrenen Trainer!
Fitness durch Hantel- und Gerätetraining
Teilnahme an regionalen, nationalen und internationalen Wettkämpfen
Kampfsport im Dortmunder Süden
Voriger
Nächster

Corona hat den Sport weiter im Griff

Hallo Sportfreunde,

Corona hat den Sport weiter im Griff, so daß nach wie vor Trainings und vor allem Gruppentrainings in geschlossenen Räumen gänzlich untersagt sind.
Sport im Freien ist unter Voraussetzungen möglich, die wir ausschöpfen und für Kinder/Jugendliche Training im Freien sowie Online-Training anbieten.
Bitte verfolgt wie wir die Berichterstattung in den Medien, um zu erfahren, was möglich ist.
Wir geben hier den aktuellen Stand 29.3.2021 wieder wie ihn der LSB NRW den Mitgliedern zugänglich gemacht hat.

 

Der Vorstand

An die Mitgliedsorganisationen des Landessportbundes NRW
Präsidium und Leiterkreis z. K.
Staatskanzlei NRW z. K.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

ab dem 29. März greift in den u. g. 31 Städten und Kreisen die sogenannte „Corona-Notbremse“ vom 26. März. Details können Sie hier nachlesen:

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210326_av_coronanotbremse_gem._ss_16_coronaschvo.pdf

Was bedeutet das für den Sport in diesen 31 Städten und Kreisen?

I. Mögliches Sporttreiben von Einzelpersonen und Personen aus ein bis zwei Haushalten auf Sportanlagen im Freien:

1.      Personen allein

2.      Beliebig viele Personen aus einem Hausstand

3.      Bei Personen aus zwei verschiedenen Hausständen beliebig viele Personen aus dem einen, aber nur eine Person aus dem anderen Hausstand, Kinder bis einschließlich 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Die Anleitung eines Einzelsportlers durch eine*n Trainer*in oder Übungsleiter*in ist möglich.

II. Sport für Kinder in Gruppen

Bis zu 10 Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahren können als Gruppe gemeinsam Sport-, Spiel und Bewegungsaktivitäten durchführen. Eine Gruppe kann durch maximal 2 Übungsleiter/Trainer/Aufsichtspersonen betreut werden.

Achtung!!!

Die unten genannten 31 Kreise und kreisfreien Städte können abweichend anordnen, dass statt der o. g. Einschränkungen die Beibehaltung der vor dem 29. März grundsätzlich geltenden Regeln (hier also insbesondere Kindergruppen bis 20 Kinder bis 14 Jahre) von einem tagesaktuell bestätigten negativen Ergebnis eines Schnell- oder Selbsttests abhängig gemacht wird.
Hierzu bitten wir die Stadt- und Kreissportbünde der u. g. 31 Kreise und kreisfreien Städte, entsprechende Informationen bei ihren kommunalen Ansprechpartnern einzuholen und Ihre Vereine darüber zu informieren. Wir freuen uns, wenn Sie uns cc halten.
Die Entwicklung inklusive der etwaigen Ausweisung von Modellregionen, in denen noch einmal abweichend verfahren werden kann, ist im Moment extrem dynamisch. Wir bleiben dran und halten Sie im Rahmen der uns zugänglichen Informationen zeitnah informiert. 

Mit freundlichem Gruß

Ihr                                Ihr

Stefan Klett                  Dr. Christoph Niessen
Präsident                     Vorstandsvorsitzender

 

Liste der 31 Kreise und kreisfreien Städte mit Notbremse

1. Städteregion Aachen

2. Stadt Bochum

3. Kreis Borken

4. Stadt Dortmund

5. Stadt Duisburg

6. Kreis Düren

7. Ennepe-Ruhr-Kreis

8. Stadt Essen

9. Kreis Euskirchen

10. Stadt Gelsenkirchen

11. Stadt  Hagen

12. Kreis Herford

13. Stadt Herne

14. Kreis Kleve

15. Stadt Köln

16. Stadt Krefeld

17. Stadt Leverkusen

18. Kreis Lippe

19. Märkischer Kreis

20. Kreis Mettmann

21. Kreis Minden-Lübbecke

22. Stadt Mülheim an der Ruhr

23. Oberbergischer Kreis

24. Stadt Oberhausen

25. Kreis Recklinghausen

26. Stadt Remscheid

27. Rhein-Erft-Kreis

28. Kreis Siegen-Wittgenstein

29. Stadt Solingen

30. Kreis Wesel

31. Stadt Wuppertal

Zusammenfassung der Corona Verordnung NRW für Sport Stand 8.3.2021(ohne Gewähr)

§ 9 der CorSchVO verbietet einleitend weiterhin landesweit einheitlich den Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen. Es gelten jedoch folgende Ausnahmen:

Alle ungedeckten öffentlichen und vereinseigenen Sportanlagen können weiterhin geöffnet werden. Auf diesen Sportanlagen und im öffentlichen Raum können folgende Personenkonstellationen Sport betreiben:

A. Einzelsportler, Sport zu zweit, Sport in Familien

  • Personen allein
  • Zwei Personen zusammen (auch ohne Abstand)
  • Beliebig viele Personen aus einem Hausstand (auch ohne Abstand)
  • Maximal 5 Personen aus zwei verschiedenen Hausständen (auch ohne Abstand)

Die Anleitung eines Einzelsportlers durch eine*n Trainer*in oder Übungsleiter*in ist möglich (z. B. Tennis-Einzeltraining, Torwart-Einzeltraining)

 

B. Sport für Kinder in Gruppen

Bis zu 20 Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahren können als Gruppe gemeinsam Sport-, Spiel und Bewegungsaktivitäten durchführen. Eine Gruppe kann durch maximal 2 Übungsleiter/Trainer/Aufsichtspersonen betreut werden. Dabei gilt, dass kein Mindestabstand eingehalten werden muss. Es ist sowohl ein Trainings-, als auch ein Wettkampfbetrieb möglich.

Zwischen den unter A und B genannten Personen oder Personengruppen, die gleichzeitig Sport auf einer Sportanlage betreiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten.

 

Verantwortung für die die Regeleinhaltung

Für vereinseigene Anlagen liegt die Verantwortung für die ordnungsgemäße Nutzung beim Verein, bei kommunalen Anlagen bei der zuständigen Kommune. Eine Öffnung von Toilettenanlagen unter Beachtung der Hygienevorschriften ist möglich.

 

Training von Kadersportlern

Die Regeln für den Profisport und das Training von Kadersportlern gemäß § 9 (3) ff. der CorSchVO bleiben mit folgender Ausnahme unverändert: Das Training offiziell gelisteter Sportlerinnen und Sportler an verbandszertifizierten Nachwuchsleistungszentren wird gegenüber der bisherigen Verordnung klarstellend auf die Altersklassen U19, U17 und U15 beschränkt.

Gruß zum Jahreswechsel

Liebe Mitglieder und Freunde des BKV,
 
ein unruhiges bzw. zu ruhiges Jahr 2020 geht zu Ende und ein ungewisses Jahr 2021 erwartet uns.
 
Der BKV versucht auch in diesen Zeiten ein fester Ruhepol in der Vereinslandschaft zu sein und seinen Sportlern die gewohnten Leistungen anzubieten.
 
Wir wünschen allen schöne Feiertage und ein gutes Jahr 2021.
 
Mit freundlichem Gruß
Der Vorstand

Box-Turnier in Norden

Am Tag der Deutchen Einheit fuhren die Boxer des BKV zum Turnier nach Norden. Pascal Quosig konnte einen achtbaren Sieg verbuchen und schlug Michael Huynh von RASPO OS nach Punkten.
 
Luca Milhausen mußte sich gegen den Exeuropa- und mehrfachen deutschen Meister Denis Gashi vom BW Lohne behaupten. Er fighhte alle drei Runden mit und mußte sich am Ende doch geschlagen geben.
 
Am Rande des Turniers stellten sich die erfolgreichen BKV Boxer dem Fotografen bevor die lange Heimreise angetreten wurde.

Erfolgreiche Graduierungsprüfung unseres Trainers Ahmet Sengezer zum 4.Dan

Seit 20 Jahren betreibt unser Taekwon-Do Trainer Ahmet Sengezer den koreanischen Kampfsport und ist seit 2007 Mitglied in unserem Verein.
 
Nun hat er trotz Corona sich auf die Prüfung zum 4.Dan vorbereitet und heute vor Max Geburt (9. Dan) in einer 1-stündigen Prüfung die Disziplinen Tul (Formen), Sambo-Matso, Ibo-Matsogi, Ilbo-Matsogi, Bal-Matsogi, Mobum-Matsogi-Partnerübungen, Hosinsul (Selbstverteidigung), Jaju-Matsogi (Freikampf) und Kyokpa (Bruchtest) vorgeführt. Außerdem gehört zur Prüfung eine schriftliche Arbeit über Taekwon-Do.
 
Am Ende bescheinigten die Prüfer Max Geburt und Wilfried Peters unserem Trainer sehr gute Leistungen und überreichten die Urkunde zum 4.Dan. Ab sofort ist Ahmet Sengezer nun Internationaler Trainer mit dem Titel Sabum.

Boxkämpferliste

Folgende Amateurboxer haben für unseren Verein seit 2017 bereits Wettkämpfe bestritten und möchten noch in diesem Jahr ihre Statistik verbessern:

Andre Meitz 53 kg 3 Kämpfe

Dustin Lüllwitz 75 kg 1 Kampf

Luca Milhausen 69 kg 38 Kämpfe

Nermin Terzic 90 kg 3 Kämpfe

Pascal Quosig 60 kg 8 Kämpfe

Ibrahim Masood 60 kg 1 Kämpf

David Brumar 80 kg 3 Kämpfe

Stephan Ramin 92 KG 2 Kämpfe

Thipan Sathiyakumar 65 KG 5 Kämpfe

BKV e.V. Stand 10.8.2020

Kontaktsport mit bis zu 30 Personen ab sofort wieder möglich

Mit der neuen Corona Verordnung ist ein weitgehender normaler Trainingsbetrieb auch in Kontaktsportarten (also auch Kampfsport) wieder erlaubt und möglich (allerdings weiterhin mit Auflagen). Hier die wichtigsten Infos aus der aktuellen Corona Verordnung ab 15.7.2020:
Das Land NRW hat auf seiner Internetseite in einem FAQ-Bereich wichtige Fragen und Antworten zusammen gestellt. Diese können unter folgenden Link eingesehen werden:

Für den (Kontakt- und Kampf-)Sport haben wir die wichtigsten Infos zusammengestellt.
  • Die Regelungen der Corona-Schutzverordnung wurden verlängert bis mindestens 11. August 2020.
  • Der Sport- und Trainingsbetrieb auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im öffentlichen Raum ist unter Auflagen möglich. Dazu gehören geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern – auch in Dusch-, Wasch- und Umkleideräumen. Beim Sport in geschlossenen Räumen ist zudem eine gute Durchlüftung sicherzustellen.
  • In geschlossenen Räumen dürfen ab dem 15. Juli u. a. Gruppen bis zu 30 Personen Kontaktsport wieder ausüben, genauso wie im Freien der Kontaktsport Gruppen bis zu 30 Personen möglich ist. Die einfache Rückverfolgbarkeit (name, Adresse, Telefon der Teilnehmer 4 Wochen aufbewahren) ist sicherzustellen.
  • Ab dem 15. Juli ist zudem das Betreten von Sportanlagen für bis zu 300 Zuschauer erlaubt (wobei sicher gestellte einfache Rückverfolgung der Personendaten ghewährleistet sein muss). Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind bis mindestens zum 31. Oktober 2020 untersagt.
  • Veranstaltungen und Versammlungen mit bis zu 300 Teilnehmern dürfen stattfinden, wenn geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) sichergestellt sind. Außer im Freien ist zudem die einfache Rückverfolgbarkeit sicherzustellen. Sitzen Teilnehmer während der Veranstaltung auf festen Plätzen, muss – bei Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit – der Mindestabstand nicht eingehalten werden. Und: In geschlossenen Räumen gilt außerhalb des Sitzplatzes die Maskenpflicht.

Wir legen wieder los!

Die Landesregierung NRW hat ab 11.5.2020 umfangreiche Lockerungen in Kraft gesetzt, die es uns ermöglichen, unter Einhaltung der Abstand- und Hygieneregeln das Studio wieder zu öffnen (also kein Kontaktsport).

Wir müssen noch einige Vorbereitungen treffen und öffnen ab 15.5.2020 12.00 Uhr.

Ab dem 30.5.2020 ist auch wieder Kontaktsport möglich.

Dabei gelten aber nach wie vor einige Verhaltensregeln:

  • Abstand halten wenn möglich (also möglichst zuhause umziehen und duschen) keine Zuschauer
  • Möglichst Maske tragen (z.B. auch im Fitnessbereich) vor und nach dem Training
  • Vorhandene Möglichkeiten zur Handwäsche und Desinfektion nutzen
  • Begrüßungen auf Distanz (ohne Umarmungen oder Handschlag)
  • Nur zum Training im Studio aufhalten (davor und danach möglichst kurz im Studio sein)
  • Wir haben zur Entzerrung die Öffungszeiten erweitert (ab 12.00 Uhr) und die Kurse etwas auseinandergezogen (siehe neuer Trainingsplan).